10 Jahre Frankreichaustausch!

 

Der diesjährige Austausch mit unserer Partnerschule Collège les Toupets in Vauréalstand ganz im Zeichen des 10jährigen Jubiläums! Nachdem unsere französischen Gäste uns Ende März in Erkrath besucht hatten, haben wir uns am 11. Juni trotz Sturmschäden mit dem Bus auf den Weg in unser Nachbarland gemacht. Unsere Schülergruppe bestand aus 24 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7-9, die sich allesamt auf ihre Austauschpartner freuten und schon sehr gespannt waren, was sie in ihren Familien und den Schulen erwartete. Denn eine Neuerung gab es in diesem Jahr: es war nicht nur unsere alt bekannte und vertraute Partnerschule Collège Les Toupets am Austausch beteiligt, sondern auch das Collège Roland Vasseur in Vigny, knapp 10 Kilometer entfernt. An beiden Schulen ist Monsieur Amazan der betreuende Deutschlehrer, der den Austausch seit 10 Jahren auf französischer Seite organisiert und gestaltet und mittlerweile ein gut gewordener Freund geworden ist.

Unser Programm in Frankreich war vielfältig: Neben einem gemeinsamen Tagesausflug mit unseren französischen Gastgebern nach Paris (Eiffelturm, Fahrt auf der Seine, Champs-Elysées und Arc de Triomphe) besuchten wir den Schulunterricht, erkundeten die nahe Umgebung von Vauréal und Cergy-Pontoise, fuhren ein 2. Mal nach Paris (Montmartre mit Sacré-Coeur, Place de la Concorde, Les Tuileries, Louvre, Les Halles, Centre Pompidou) und, zum ersten Mal in unserer 10jährigen Geschichte, sind wir nach Versailles gefahren, wo wir uns die wunderschönen Schlossgärten von Louis XIV angeschaut haben. Das Wochenende war den Gastfamilien vorbehalten, einige besuchten Disney Land, andere den Parc Astérix oder Paris bynight.

Die Fahrt hat bei allen Beteiligten einen sehr schönen Eindruck hinterlassen! Vielen Dank an Frau Stosiek und Frau Bildheim für die Koordination und Begleitung!

Kanacke und Liebe

„Kanacke und Liebe“ am Gymnasium am Neandertal

 Mit dem Ende des Schuljahres findet traditionell auch die Aufführung des Literaturkurses der Q1  (Jahrgangsstufe 11) des Gymnasiums am Neandertal in der Erkrather Stadthalle statt. In diesem Jahr haben sich die Schülerinnen und Schüler für ein ganz besonderes Projekt entschieden: 

Die Komödie „Kanacke und Liebe“ wurde von ihnen selbst geschrieben. Das Stück ist frei nach dem Kinoerfolg „Fack ju Goethe“  entstanden und handelt von einem Ex-Häftling, der sich nach der Entlassung aus dem Gefängnis auf die Suche nach seiner Beute begibt. Dabei landet er unfreiwillig als Aushilfslehrer in der städtischen Schule, wo er den ganz normalen Wahnsinn des deutschen Bildungswesens zu spüren bekommt. 

Und welcher Rahmen könnte sich besser für eine solche Komödie eignen als eine Schulaufführung? Wir laden Sie hiermit herzlich ein, die Premiere am 23.06. um 19 Uhr in der Stadthalle Erkrath zu besuchen und sich selbst von dieser erfrischend frechen Parodie überzeugen zu lassen. Der Einlass ist um 18.30 Uhr und der Mindestverzehr beträgt 3,50€.

 

Ormskirk – Erkrath - weiterhin eine wunderbare Freundschaft

Auch in diesem Jahr fand ein Englandaustausch mit der Partnerschule des Gymnasiums Neandertal in Ormskirk statt. Herr Lentzsch als Organisator, Frau Haußels als Begleitung und ganze 20 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen und eine Schülerin der Q1 konnten in den Norden Englands fahren, wo sie nach einer kurzen Aufwärmphase nette Freundinnen und Freunde gefunden haben.

Auch dieses Jahr gab es wieder tolle Ausflüge nach Liverpool ins Merseyside Museum, wo alle viel über die Geschichte Liverpools und den Sklavenhandel vor zwei Jahrhunderten gelernt haben. Am meisten Spaß hatten alle aber wohl beim gemeinsamen Shoppen im modernen Zentrum Liverpools – natürlich ohne Lehrer.

Die Gruppe besuchte auch das pittoreske, mittelalterliche Chester, wo ein Gang über die historische Stadtmauer obligatorisch ist. Der dritte Ausflug, leider ohne die englischen Schüler, führte die deutschen Austauschschüler nach Southport, im Sommer ein charmanter Badeort. Bei der Ankunft im Ort war es allerdings so kalt, dass nach einem Gang über den Pier ein heißer Kakao zum Aufwärmen angebrachter war als kühle Sommergetränke.

Nur drei Tage nach der Rückkehr nach Deutschland folgte auch schon der Gegenbesuch der englischen Gruppe mit Ausflügen nach Düsseldorf und Köln und, obligatorisch für die englischen Schüler – der Gang ins Neandertalmuseum.

Der Abschied war tränenreich und bestimmt werden einige Schüler die neu geknüpften Freundschaften noch lange aufrechterhalten.

Tote Mädchen lügen nicht

Die Frage nach dem "Warum" stellen sich im Stück "Tote Mädchen lügen nicht" Hannah Bakers Mitschüler, Familie und Lehrer, denn Hannah Baker lebt nicht mehr. Völlig unvermittelt, so scheint es auf den ersten Blick, nahm sich die Schülerin das Leben. Vor ihrem Tod aber hat sie die Gründe für ihren Selbstmord auf Kassetten aufgenommen und diese Aufnahmen gewähren tiefe, traurige und auch erschreckende Einblicke in das Leben von Hannah Baker. 
 
Die tragischen Verstrickungen ihres Lebens werden im Stück "Tote Mädchen lügen nicht" vom Literaturkurs der Q1 des Gymnasiums am Neandertal in kurzen Episoden auf die Bühne gebracht. Hierzu haben die 12 Schülerinnen und Schüler den gleichnamigen Jugendroman von Jay Asher selbständig zu einem Theaterstück umgeschrieben. 
 
Die Aufführung findet am Freitag, 13.6.2014 um 19 Uhr in der Stadthalle Erkrath statt; Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, es wird ein Mindestverzehr von 3€ erhoben. Karten sind an der Abendkasse erhältlich.

Zonta 2014

"Die Roboter kommen!
7b zum Thema "Die Roboter kommen!

Känguruwettbewerb 2014

Mit 293 Schülerinnen und Schülern haben wir in diesem Jahr am Känguruwettbewerb der Mathematik teilgenommen. Insgesamt waren es wieder über 850000 Teilnehmer bundesweit. Bei dieser 12. Teilnahme konnten auch wieder zahlreiche Preise ergattert werden. 2. Preise gingen an Finn Wolfram (5a), Valentin Baumann (6a), Robin Sachs (6a), Nils Henkys (6a), Viktoria Alekseeva (6a), Paul Anton Schulz-Isenbeck (6a), Anabel Haehn (8c) und David Ehrenberg (8b). Einen 3. Preis gewannen Patrick Stahlhut (6a), Jelena Dietze (6a), Claudia Kowalczyk (6a), Marlo Schmitz (6a), Lara Theegarten (7c), Till Heenen (8a) und Moritz Homrich (8a). Wir gratulieren allen Preisträgern recht herzlich! Betreut wurden unsere Mathematiker auch in diesem Jahr von Frau Stahl - Herzlichen Dank!

LCCI-Zertifikate 2014

Welldone!!

Carlotta Behle, Nathalie Dworaczek, Annika Jahn, Alexander Jellen, Sarah Kluth, Antonia Rossner und Viktoria Weber sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 des Gymnasium am Neandertal und haben erfolgreich die Prüfung in Business English abgelegt und sind nun stolze Besitzer des Diploms für Wirtschaftsenglisch Level 2, was der Stufe B2 des Europäischen Referenzrahmens entspricht. Ausgestellt werden die international anerkannten Sprachzertifikate von der London Chamberof Commerce andIndustry (LCCI), der englischen Industrie- und Handelskammer.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder Mister Stefan Gee von Gee Language Services für den vorbereitenden Kurs auf die Prüfung gewinnen konnten“, so Schulleiter Hans Gruttmann. Mr. Gee ist Englischtrainer und Muttersprachler und hat die Schülerinnen und Schüler in nur 6 Sitzungen für die Prüfung fit gemacht.

Mit ihrem Diplom können die Schülerinnen und Schüler sich nun noch erfolgreicher in der Arbeitswelt, auf Praktikumsstellen oder bei Auslandsaufenthalten bewerben. „Für viele international arbeitenden Unternehmen ist eine Zusatzqualifikation im Bereich Wirtschaftsenglisch von hohem Interesse und nicht selten ausschlaggebend bei Vorstellungsgesprächen“, so Stefan Gee.

Auch in diesem Jahr wurde eine große Summe der Kosten für den Vorbereitungskurs und die Prüfungsgebühren vom Förderverein der Schule und „Erkrath Initial“ übernommen, um die Schülerinnen und Schüler finanziell zu unterstützen - ein Beispiel vorbildlicher Zusammenarbeit von schulischen und außerschulischen Partnern.

"Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner

Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Erkrath und des Gymnasium am Neandertal präsentierten das Theaterstück "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner in der Stadthalle/Aula kurz vor den Osterferien. Ein tolles schulübergreifendes Projekt unter der Leitung von Frau Claudia Nieswandt, welches seine Fortsetzung finden wird.

Die Römer und der Rhein

Nun ist es soweit. In der Zeit zwischen Februar und November sind wir als Schule in den Bau eines römischen Schiffs mit dem Museum Xanten und dem Archäologischen Park in Xanten involviert. Nach jahrelanger Planung werden Schülerinnen und Schüler der EF, unter Anleitung eines niederländischen Schiffsbaumeister, ein achtzehn Meter großes Schiff bauen, das anschließend auf der „Südsee“ des Parks Besuchern zur Besichtigung zur Verfügung stehen wird. Neben der Arbeit am Schiff auf dem Gelände des Museums, übernehmen wir Führungen, drehen einen Film und produzieren eine Radiosendung. Die Übernachtungen in der römischen Herberge auf dem Gelände des Parks werden uns sicherlich dem Leben der Römer näher bringen.

http://www.sarshoutbouw.nl/ (Homepage des niederländischen Schiffbaumeister)

http://www.apx.lvr.de/archaeologischerpark/themenpavillons/schiffsbau.htm (Infos zum Bauprojekt)