Schule der Zukunft

Schule der Zukunft

Gymnasium am Neandertal erhält das Zertifikat „Schule der Zukunft, Bildung für Nachhaltigkeit“ für den Projektzeitraum 2016-2020

Vor wenigen Tagen erhielt das Gymnasium am Neandertal das Zertifikat „Schule der Zukunft, Bildung für Nachhaltigkeit 2016-2020“ sowie das Zertifikat „Netzwerk der Zukunft 2016-2020“. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde allerdings auf eine offizielle Veranstaltung zur Verleihung der Zertifikate für alle beteiligten Schulen in großem Rahmen verzichtet. Stattdessen bekam das Gymneander die Urkunden, Tafeln und Fahnen per Post. Ausgezeichnet wurde unsere Schule für das Projekt „Artenvielfalt verbunden mit gesunder Ernährung“ sowie für die Beteiligung am Netzwerk „Schulgarten“.

Auf einem Netzwerktreffen „Schulgarten“ kam die Idee auf, mit Schülern des Gymnasium am Neandertal, z. B. vom Kurs „Praktische Biologie“, Hochbeete zu bauen, die dann auf dem Schulgelände aufgestellt werden könnten. Innerhalb der Fortbildung „Gesunde Ernährung“ im Naturschutzzentrum Bruchhausen mit Schülern der SV nahm dieser Gedanke konkretere Formen an. Im Herbst 2018 entstanden schließlich vier Hochbeete auf dem südlichen Schulhof im Rahmen unserer Projektwoche zum Schuljubiläum, die zunächst mit Kräutern und Zierblumen über den Winter bepflanzt wurden.

Mittlerweile sind auf den Hochbeeten neben verschiedenen Kräutern Nutzpflanzen unterschiedlicher Arten zu finden. Die Hochbeete werden nun von dem Intensivkurs „Ab ins Beet“, von der Natur-AG und von Teilnehmern des Kurses „Praktische Biologie“ gepflegt. Das Gemüse wird insbesondere von der Natur-AG verarbeitet. Ein Einbezug in den Biologieunterricht der Erprobungsstufe wurde ebenfalls konkret angedacht, da Ende der Klasse 5 und Anfang der Klasse 6 Pflanzen und ihr Wachstum behandelt werden. Eine weitere Nutzungsmöglichkeit ist der Anbau von Gemüse und Kräutern für den mobilen Saftladen Makulay.

Herbert Griesmann entwickelte parallel mit seinen Leistungskurs Sozialwissenschaften das ökologisch nachhaltige Pilotprojekt Makulay, das ebenfalls im Rahmen des Gesamtprojektes ausgezeichnet wurde. Dabei handelt es sich um eine Schülerfirma, die mit ihrem „mobilen Saftladen“ im Direktverkauf gesunde Smoothies anbietet.

Simona Grothkast